28. September bis 7. Oktober 2018

St. Joseph- und Medardus Kirche

LICHTROUTEN Standort: St. Joseph/Medardus Kirche
Jokuschstr. 12 _ 58511 Lüdenscheid

Die St. Joseph und Medardus Kirche wurde von 1883 bis 1885 von dem Architekten Arnold Guldenpfennig entworfen und im Stil norddeutschen Backsteingotik gebaut. Der Turm der Kirche mit einer Höhe von 54,15 Metern wurde von 1924 bis 1927 als Erweiterung dazu gebaut. Nach seiner Fertigstellung wurden 1927 die Glocken geweiht. Diese mussten aber im Zuge des Zweiten Weltkrieges 1942 auf Grund von Rüstungszwecken eingeschmolzen werden. Heute hat die Kirche statt Glocken ein vierstimmiges Sonderbronzegeläut.
1986 wurde die Kirche in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid aufgenommen.
Der Patrozinium der Kirche ist ebenfalls der Schutzpatron der Stadt Lüdenscheid: Der heilige Medardus.

GESCHICHTE

1986 | Aufnahme in die Denkmalliste der Stadt Lüdenscheid
1942 | Zerstörung der Glocken im 2. Weltkrieg
1927 – 1980 | Weihe der Glocken
1924 – 1927 | Erweiterungen
1883 – 1885 | Gebaut von dem Architekten Arnold Güldenpfennig