Annika Hippler


Referenzarbeit: 2011 | Berlin (de), FREKVENSSI | Dokumentation: Annika Hippler

Annika Hippler choreographiert Lichtgeschehen mit Materialien wie z.B. Papier, Spiegelfolie oder textilen Geweben, mit transparenten oder semi-transparenten Medien wie Acryl, Glas oder Wasser und mit anlogen Motoren und Frequenzgeneratoren. Sie entwickelt dreidimensionale Reliefs, Objekte und Installationen, die sie durch Laserlicht in ihrer Erscheinungsform manipuliert, häufig in Verbindung mit fluoreszierenden Pigmenten. Es entstehen Kompositionen, die Zeichnung und Malerei, Skulptur und Installation sein können und die der konkreten Kunst zuzuordnen sind. Diese zeigt sie in White Cubes ebenso wie in vorgefundenen Innen- und Außenräumen, wo sie immer auch mit dem Zusammenspiel von natürlichem Lichtvorkommen und künstlerischem Eingriff experimentiert.

AUSGEWÄHLTE AUSSTELLUNGEN

2018 | Hildesheim (de), EVI LICHTUNGEN
2017 | Houmet Souk (tn), SEE-DJERBA
2016 | Tunis (tn), INTERFERENCE
2014 | Vilnius (lt), INSANITUS FESTIVAL
2013 | Moskau (ru), ZVEREV CENTER OF CONTEMPORARY ART
2011 | Karlsruhe (de), ZKM
Seit 2009 | Regelmässige Ausstellungstätigkeit, weltweit
MEHR

HINTERGRUND

2007 | Braunschweig, Hochschule für Künste
MEHR

BIOGRAPHIE

Lebt in Berlin (de)
1978 | geboren in Berlin [de]

LINKS

annika-hippler.net
Vimeo | Annika Hippler
ZKM | Gewebtes Licht | Annika Hippler